Startseite / Train Sim World 2 - Neuigkeiten / Dovetail Games / [Review] TSW2: Hauptstrecke München-Augsburg

[Review] TSW2: Hauptstrecke München-Augsburg

Am 22.10.2020 erschien das Addon „Hauptstrecke München-Augsburg“ für TrainSimWorld 2. Das Addon kostet Euch derzeit 29,99€ auf Steam.
Wie realistisch ist diese bayerische Magistrale dargestellt? Unser Newsautor Meridian2002 durfte dank Dovetail Games bereits vorab einen kritischen Blick wagen!

Inhalt – was wird mitgeliefert?

  • Knapp 62km Strecke („Hauptstrecke München-Augsburg“)
  • 2 Fahrzeuge
    • ICE 3 der DB AG
    • BR423 (modernisierte Version der S-Bahn München) der DB AG
  • 300 Fahrplanfahrten (bei weiteren vorhandenen Addons bis zu 427 Fahrplanfahrten)
  • 5 fordernde Szenarien
  • 3 Einführugsszenarien

Die Hauptstrecke München-Augsburg

Die 61,9km lange Strecke führt von München Hbf über München-Pasing, Mammendorf, Althegnenberg, Mering und Augsburg-Hochzoll nach Augsburg Hbf. Im Vorbild wurde die Strecke als zweite bayerische Eisenbahnstrecke 04.10.1840 eröffnet und gilt heute als die erste bayerische Hochgeschwindigkeitsstrecke. Auf der Strecke verkehren im Vorbild zahlreiche IC, EC und ICE Verbindungen mit verschiedenen Garnituren, RE und RB Züge mit BR440-Zügen und zwischen München und Mammendorf auch BR423-Züge der Münchener S-Bahnlinie S3, darüber hinaus nutzt auch der Güterverkehr diese Strecke.

Herzlich Willkommen in der „Weltstadt mit Herz“: wir starten im Münchener Hauptbahnhof, dürfen uns in der Haupthalle etwas umschauen und werden vom Tutorial zu unserem bereitgestellten ICE 3 gelotst. Auch in diesem Addon warten spannende Nebenmissionen darauf, vom Spieler erfüllt zu werden: diesmal müssen Streckenkarten aufgehängt, Fahrradstationen aufgestellt und Stromkasten sowie Notfalltelefone repariert werden. Nach einem kurzen Innenraumrundgang nehmen wir Platz im Führerstand. Dort wird Schritt für Schritt die Bedienung des Zuges erklärt und schließlich dürfen wir den Zug auch einige Meter bewegen. Nach dieser Einführung stehen uns verschiedene Szenarien zur Verfügung. In einigen lernen wir sowohl den ICE, als auch die BR423 nochmals genauer kennen, in anderen werden gleich unsere Nerven gefordert.
Mein persönlicher Favorit: Das Szenario „ICE-Zeit“. Im tiefsten Schneesturm fahrt Ihr einen ICE von Augsburg nach München. Die Grafik tut ihr Übriges und erzeugt eine stimmige Atmosphäre.

Übrigens: Wer im Besitz des Preserved Collection-Addons „Hauptstrecke Rhein-Ruhr“ ist, kann die dort enthaltene BR425 auch auf der Strecke nutzen. Gleiches gilt für die Addons „Main-Spessart-Bahn“, „BR182“ und “BR204”.

Die Ausgestaltung der Strecke ist als realitätsgetreu zu bezeichnen. Mit Ausnahme weniger Gebäude, sind die Städte München und Augsburg. Alle Stationen und Betriebs-/ Güterbahnhöfe sind begehbar und besitzen teilweise die bereits angesprochenen Nebenmissionen. Wie in der SFS K-AC sind die Bahnhöfe detailliert ausgestaltet: DTG hat in den Fahrplanvitrinen – wenn auch fiktive – Aushänge zu SEV, Baumaßnahmen und kurzfristigen Sperren platziert.
Wer auf realistische Aushänge Wert legt, der kann sich diesen Freeware-Patch aus unserer Filebase herunterladen.
Negativ fällt auf, dass in der Haupthalle des Münchener Hauptbahnhofs eine Schräge/Rampe dargestellt wird, diese ist in der Realität nicht vorhanden. Auch, dass einige Bahnsteige am Holzkirchner Bahnhof (Gleise 5-10) nicht mit Zuganzeigertafeln ausgestattet sind, der Bahnhof „Lochhausen“ als „Lochausen“ ausgewiesen ist, die Stationsschilder in Augsburg Hbf. noch aus Bundesbahnzeiten nicht richtig umgesetzt sind und die große Anzeigetafel in der Haupthalle nicht funktionsfähig ist, trübt den Eindruck etwas.
Ein Novum in diesem Addon: für alle Szenarien und Fahrplanfahrten sind Fahrplandaten hinterlegt und werden auch angezeigt. Hat der Spieler beispielsweise Verspätung, wird diese Verspätung minutengenau auf Deutsch, Englisch und Französisch angekündigt. Das ist zwar nicht ganz real, aber ein nettes Gimmick. Positiv zu bewerten ist auch die immer wiederkehrende Sicherheitsansage, den Sicherheitsstreifen zwischen Zug und Bahnsteigkante zu beachten. Auch die Strecke ist realistisch gestaltet. Signale und LZB sind vorbildgerecht gesetzt und funktionieren fehlerfrei.
Die Fahrzeuge geben ein realistisches Bild ab. Der Fahrsound klingt stimmig; anzumerken ist lediglich ein falscher Signalton beim Betätigen der PZB im ICE 3.
Die Fahrzeuge sind außen und innen fast immer sauber und scharf texturiert. Hier fällt negativ auf, dass im Einstiegsbereich der 2.Klasse die NPC mit dem „roten Balken“ begrüßt werden, dieser ist in der Realität nur in der 1.Klasse im Einstiegsbereich vorhanden. Die NPCs werden aber an noch einem weiteren Punkt in die Irre geführt: an einigen Türen von 2.Klasse-Wagen prangert das Piktogramm, dass sich in diesem Wagen der Speisewagen befindet.
Sehr ansprechend ist auch das gut funktionierende Fahrgastinformationssystem. Sowohl die BR423, als auch der ICE 3 verfügen über für die Strecke relevante Zugziele und -läufe und standardisierte Ziele wie „Nicht einsteigen“. Auch die akkurate Umsetzung der LED-Leuchten über den Türen der BR423 ist sehr gut gelungen.
Bei der BR423 fällt im Innenraum auf, dass die TFT-Bildschirme funktionslos. Ebenso verbesserungswürdig ist die Außenanzeige der BR423, da hier noch einige Fehler vorhanden sind. Die Linien S4 und S6 werden in falschen Farbtönen dargestellt und es gibt einige Schreibfehler wie die „S4 Berg-am-Laim“ (richtig wäre „Berg am Laim“), die „S7 A“ (richtig wäre „Aying“) oder Züge nach „München Ost“ (richtig wäre bei der S-Bahn ein simples „Ostbahnhof“) oder “Ebersberg Oberbay” (richtig wäre “Ebersberg”). Das Ziel „Leerfahrt zum Betriebswerk“ ist ein nettes Ziel für Betriebsfahrten, in der Realität wird „Werk Steinhausen“ oder „S-Bahn München“ angezeigt. Schön wäre es, wenn die Seitenanzeigen die gleichen Features wie die des Talent 2 aus dem Hauptspiel hätten. Auch bei der S-Bahn München werden wichtige Bahnhöfe als „via-Angabe“ an der Seite angezeigt. Wünschenswert wäre es ebenfalls, dass auf Betriebsfahrten oder Szenarien, die im BW starten, keine Passagiere im Zug sitzen. Aktuell trübt das den Eindruck etwas. Es fällt auf, dass an den Frontanzeigen der BR423 die Liniennummern farbig angezeigt werden. Dies war nur temporär der Fall und wird heute einfarbig in weiß angezeigt, ist aber von der Umsetzung her demnach realistisch.
Während der Fahrt kann man in beiden Zügen vom Sitz aufstehen, ohne dass der Zug automatisch bremst.

Persönliches Fazit: Zwischen München und Augsburg kommt definitiv ein stimmiges Fahrgefühl auf. Sowohl die S-Bahn Leistungen, als auch Regional- und Fernzugleistungen fordern den Spieler. Gerade der straffe S-Bahn Fahrplan stellt ein Gegenstück zum eher lockeren Fernzug Fahrplan dar. Es werden sowohl kurze Fahrplanfahrten, als auch lange Fahrplanfahrten angeboten; somit ist für jeden Spieler etwas dabei.

Alle Bilder: Meridian2002

Gesamteindruck

Nach ausgiebigen Tests komme ich zu dem Entschluss, das DLC „TSW2: Hauptstrecke München-Augsburg“ mit „gut – 2“ zu bewerten.

Mit der bayerischen Hauptstrecke München-Augsburg ist ein weiteres deutsches DLC (wenn man die Preserved Collection berücksichtigt) für Train Sim World 2 erschienen. Neben den funktionierenden Bahnsteiganzeigern bringt dieses Addon auch die Umsetzung der BR423 in modernisierter Variante in den Simulator. Seitens DTG wurden bereits weitere deutsche Addons angekündigt, man darf gespannt bleiben, welche Neuerungen diese mit sich bringen.

Meridian2002 wünscht Euch allzeit gute Fahrt zwischen München und Augsburg!



 

Auch interessant

[DTG|TSW2] BR 363 jetzt erhältlich

Die vor zwei Wochen angekündigte Baureihe 363 der Deutschen Bahn ist jetzt erhältlich.

Review: CSX Hanover Subdivision: Hanover – Hagerstown Route Addon

Im September diesen Jahres erschien die CSX Hanover Subdivision von High Iron Simulations. Dem ein …