Startseite / Train Simulator - Neuigkeiten / Neuigkeiten / Rivet Games / [Review] Rivet Games – Engadin Linie: Pontresina – Scuol-Tarasp

[Review] Rivet Games – Engadin Linie: Pontresina – Scuol-Tarasp

Am Donnerstag, den 25. Juni 2020, erschien die Strecke ” Engadin Linie” für den Train Simulator 2020. Die 57 km lange Strecke durch das Engadin, sowie das dazugehörige Rollmaterial, wurde von dem britischen Hersteller Rivet Games entwickelt. Unser Moderator alias203, sowie unser News Autor TramTeam bekamen bereits vorab die Möglichkeit, das Add-On zu testen. Hierfür ein herzliches Dankeschön an Rivet Games, für die Bereitstellung.

Vorwort

Die 57 km lange meterspur Strecke von Pontresina nach Scuol-Tarasp verbindet das Unterengadin mit dem Oberengadin und dient des weiteren als Verbindung zwischen der Albula- und der Berninalinie.

Nachdem die Albulabahn (Thusis – St. Moritz) im Jahre 1903 fertiggestellt wurde, interessierten sich vor allem der Kanton Graubünden, sowie Militärbehörden, für eine Eisenbahnstrecke durch das Engadin. Da dies einen hohen Zuspruch erlangte, beauftragte die Rhätische Bahn noch im gleichen Jahr Professor Friedrich Hennings, welcher bereits die Albulabahn erbaut hatte, ein Projekt für eine finanzierbare und machbare Strecke durch das Engadin auszuarbeiten.

1903 begann die Rhätische Bahn mit dem Bau der Engadinerlinie von Bever nach Scuol-Tarasp. Bereits von Baubeginn an, wurde die Strecke elektrifiziert und diente außerdem während der Bauzeit als Teststrecke für den neuen Einphasenwechselstrom.

Auf unerwartete Probleme, wie zum Beispiel Wassereinbrüche oder lockere Gesteinsschichten, stiessen die Ingenieure und Arbeiter bei dem Tunnelbau zwischen Guarda und Scuol.

1913, also 10 Jahre später, wurde die Engadinerlinie fertiggestellt und für den Betrieb freigegeben.

Inhalt

Das Add-On umfasst die 57 km lange Strecke von Pontresina nach Scuol-Tarasp, sowie das dazugehörige Rollmaterial. Das Rollmaterial besteht zum einen aus der Elektrolokomotive Ge 6/6 II, den Einheitswagen (EW) IV A&B-Reisezugwagen, dem Gepäckwagen, sowie den Container-Tragwagen (Sb-t) und den Mineralölkesselwagen (Za).

Neben der Strecke und dem Rollmaterial sind Szenarien für das schnelle Spiel, drei Railfan-Mode Szenarien sowie sieben Karriereszenarien (inklusive eines Tutorium für die Ge 6/6 II) enthalten.

Strecke

Der 57 Kilometer lange Streckenabschnitt der Engadinerlinie führt von Pontresina im Val Berinina nach Scuol-Tarasp im Unterengadin.

Vom Startbahnhof Pontresina aus geht es über die Pontresinalinie (Bindeglied der Albula- und Berninalinie) nach Samedan. Im Anschluss geht es von Samedan aus weiter nach Bever über die Albulalinie. In Bever beginnt die ursprüngliche Hauptstrecke der Engadinerlinie nach Scuol-Tarasp.

Insgesamt wurde der 57 km lange Streckenabschnitt sehr gut ausgestaltet. Sanfte Steigungsübergänge, Kurvenerhöhungen und Tunnel mit sanft umschlossenen Occlusions sorgen für einen besonderen Flair. Auch abseits bietet dieser Streckenabschnitt sehr viele Details und vermittelt dadurch eine äußerst reale Atmosphäre.

Die Bahnhöfe entlang der Strecke wurden ebenfalls sehr detailliert gestaltet und spiegeln, wie viele neue Objekte und Modelle, die typische Architektur der Region wieder. Auch das Signal- und Zugsicherungssystem stellt eine realistische Abbildung der Strecke dar und sorgt für viel Fahrspaß.

Rollmaterial

Das Rollmaterial, welches neben der Strecke von Pontresina nach Scuol-Tarasp mitgeliefert wird, besteht aus der Elektrolokomotive Ge 6/6 II, den Einheitswagen (EW) IV A&B-Reisezugwagen, dem Gepäckwagen, den Container-Tragwagen (Sb-t) sowie den Mineralölkesselwagen (Za).

Die Elektrolokomotive Ge 6/6 II wurde sehr detailliert gestaltet und passt sich dem realen Vorbild gut an. Aber auch die Einheitswagen (EW) IV A&B-Reisezugwagen, der Gepäckwagen und vor allem die Container-Tragwagen (Sb-t) sowie die Mineralölkesselwagen (Za) wurden äußerst gut ausmodelliert und sorgen für viel Abwechslung auf der Strecke.

Im Bereich der Textur wurde besonders auf Genauigkeit geachtet. Dies spiegelt sich vor allem an der detaillierten Texturgestaltung wieder. So ist beispielsweise im Winter, eine mit Schnee bedeckte Texturfläche des Modells zu sehen.

Features, wie zum Beispiel die Animationen der verschiedensten Elementen (Stromabnehmer, Türgriffe, Fenster, Zugzielanzeige, etc.), versuchen das gesamte Spielerlebnis ziemlich realitätsnah darzustellen.

Im Führerstand, im Fahrgastraum, auf der Strecke und außen am Zug sind die verschiedensten Geräusche wahrzunehmen. Diese klingen realistisch und haben eine gute Qualität.

Der Innenraum der Wagons wurde sehr gut nachempfunden und detailliert gestaltet. Mithilfe der Passagieransicht kann man aus verschiedenen Perspektiven die Reise als Passagier wahrnehmen und somit die Landschaft und Architektur dieser Strecke entdecken.

Auch der Führerstand wurde sehr aufwändig modelliert und ist, bis auf Ausnahme von wenigen Schaltern und Knöpfen, fast komplett bedienbar.

Bahntechnik

Entlang der gesamten Strecke wurden schweizer Signalsysteme des Typ L (Licht) verbaut. Sowohl die Optik, als auch die Funktionalität der Signalsysteme wurden gut umgesetzt.

Außerdem verfügt die Strecke über das ZSI 90 (Zug Sicherung Induktiv). Dieses System verfügt von Anfang an über einen Zwangsstopp bei dem Überfahren eines Halt zeigenden Signals.

Szenarien

Es werden sieben Karriereszenarien, drei Railfan-Mode Szenarien und Quick Drive Szenarien mitgeliefert.

Neben einem Fahrtraining für die Elektrolokomotive Ge 6/6 II sind abwechslungsreiche Szenarien für den Personen- und Güterverkehr vorhanden.

Bewertung und persönliches Fazit

Das Add-On “Engadin Linie” ist insgesamt sehr gelungen. Im Verlauf der kompletten Strecke sind viele neue Objekte, Modelle und Details zu betrachten. All dies spiegelt eine genaue und detaillierte Arbeit dieses Add-Ons wieder. Neben dem Singal- und Zugsicherungssystem, welches gut umgesetzt wurde, ist vor allem der Streckenbau zu erwähnen. Steigungsübergänge, Kurvenerhöhungen, etc. sorgen für ein realitätsnahes Spielerlebnis und viele Stunden an Spielspass auf dieser Strecke. Auch das gesamte Rollmaterial wurde sehr aufwändig und äußerst gut nachgebaut.

Bei der Landschaftsgestaltung allerdings, wäre eine Abwechslung an Objekten sehr wünschenswert gewesen. So wurden hier beispielsweise viele Objekte von Kuju verwendet. Auch die Türöffnung an manchen Bahnhöfen ist noch nicht so, wie sie eigentlich sein sollte. So öffnen sich beispielsweise in Such, Guarda, ect. die Türen auf der falschen Seite, abgewandt vom Bahnsteig.

Deshalb wurde eine Bewertung mit 8 von 10 Punkten vorgesehen.

Video zum Add-On ”Engadin Linie”

Links

Bildquelle: Steam

Das Add-On kostet zum Normalpreis 29,99 €. Bei Rivet Games kann das Add-On für 23,99 € erworben werden.

Weitere Links auf rail-sim.de

 

Auch interessant

[Review] Suburban Glasgow Northwest: Springburn – Helensburgh Add-On

Vor einigen Wochen veröffentlichte Rivet Games das Add-On ‘Suburban Glasgow Northwest: Springburn – Helensburgh’. Die …

[Freeware-Talk] TrainFW im Interview

Unser erster Gast im Freeware-Talk ist TrainFW. In diesem Beitrag erfahrt Ihr mehr über TrainFW, …