Startseite / Train Simulator / [Preview] Hausach-Villingen

[Preview] Hausach-Villingen

Bald erscheint die von Train Sim Germany gebaute Erweiterung Hausach-Villingen für die Konstanz-Villingen-Strecke. JTG gab uns die Möglichkeit, die Strecke Euch vor Veröffentlichung zu zeigen!

Wir beginnen unsere kleine Vorstellungsfahrt im Bahnhof von Hausach, dem neuen Endbahnhof der Strecke. In der Stadt zweigt die Kinzigtalbahn von der Schwarzwaldbahn ab. Der Bahnhof wird in Echt von Zügen des Fern- und Nahverkehrs bedient. Darunter ebenfalls die Linie nach Konstanz.

Der Bahnhof in Hausach mit seinen drei Bahnsteigen
Die Abzweigung der Kinzigtalbahn (links) und der Schwarzwaldbahn (rechts)

 

 

 

 

 

 

Nach etwa zwei Kilometern begegnet uns der erste Unterwegshalt der Strecke, auch wenn dieser nur saisonal bedient wird. Der Haltepunkt Gutach Freilichtmuseum dient zur Anfahrt zu dem ältesten Freilichtmuseum Baden-Württembergs, dem Vogtsbauernhof.

Zwischen Hausach und Gutach
Der Haltepunkt Gutach Freilichtmuseum

 

 

 

 

 

 

Nach neun Kilometern Fahrt und 40 Metern Anstieg erreichen wir Hornberg. Kurz vor Hornberg befindet sich das 150 Meter lange Eisenbahnviadukt Hornberg. Dieses wurde 1925 vollendet und ist das einzige Viadukt auf der Schwarzwaldbahn mit einer Höhe von 24 Metern.

Der Bahnhof Hornberg mit dem Reichenbachtal im Hintergrund
Das Eisenbahnviadukt Hornberg
Mit maximal 20 Promille Anstieg nach Hornberg

 

 

 

 

 

Zwischen Hornberg und Triberg: Der Niederwasser-Tunnel

Auf 616 Metern liegt der Bahnhof Triberg, er ist jedoch nicht der höchste Bahnhof der Strecke. In dieser Gegend ist auch der technisch anspruchsvollste Abschnitt der gesamten Strecke, da der Höhenanstieg immer noch bei maximal 20 Promille ist.

Der Bahnhof von Triberg mit einer alten Baureihe 50
Der Bahnhof ist mit drei Bahnsteigen ausgestattet

 

 

 

 

 

Die „Überreste“ des Bahnhofs von Nußbach

Unterwegs zwischen dem Grund- und dem Krähenloch-Tunnel befindet sich der ehemalige Bahnhof Nußbach. Aufgrund der zunehmenden Individualisierung des Verkehrs wurde er nicht mehr benötigt und in den 1980er Jahren stillgelegt. Heute verbleiben nur noch die alten Bahnsteige, ein Bahnübergang und eine Plakatwand mit einem Bild des früheren Bahnhofs.

Der höchste Punkt der Strecke ist Sommerau, auf 832 Metern Höhe.

Mit einer Höhe von 806 Metern ist unser nächster Halt, St. Georgen, der am höchsten gelegene Bahnhof der Strecke. Der Bahnhof wurde im Jahre 1873 erbaut und in den 1970er Jahren renoviert. Heute noch ist Bahnhof für den Tourismus im Schwarzwald von großer Bedeutung.

Der Bahnhof St. Georgen
Ein IRE nach Konstanz an Gleis zwei

 

 

 

 

 

In Villingen endet unsere kurze Fahrt, unser Zug fährt noch weiter bis Konstanz.

Verbindungspunkt der „alten“ und „neuen“ Strecke: Villingen

 

Die Streckenerweiterung umfasst einige Features, darunter unter anderem:

  • 52 km neue Hauptstrecke
  • hochdetaillierter Gleisbau (inkl. Kurvenüberhöhung)
  • originalgetreue 3D-Fahrleitung
  • originalgetreu nachempfundene Bahnhöfe/Haltepunkte
  • originalgetreue Landschaftsnachbildung
  • originalgetreu nachgebildete Gebäude an der Strecke
  • 5 Szenarien
  • Szenarien für Modus „Schnelles Spiel“

Die Streckenerweiterung Hausach-Villingen kann ab sofort im Shop von JTG vorbestellt werden.


Video


Links


 

Auch interessant

EWD

Elbe Weser Dreieck v2 verfügbar!

  Unser Community Mitglied Mike22113 hat seine Arbeiten am Elbe Weser Dreieck beendet und stellt …

Trains and Drivers: The Royal Train

 Acht Szenarien für Settle-Carlisle, SECML. WCML North und Edinburgh-Glasgow in denen Sie den Royal …