Startseite / Train Sim World 2 - Neuigkeiten / Dovetail Games / REVIEW – Southeastern BR Class 465 EMU

REVIEW – Southeastern BR Class 465 EMU

Bei der Class 465/9 handelt es sich um einen Elektrotriebwagen der Firma Metro Cammell, welche Anfang der 2000er für den Einsatz auf Vorortstrecken umfassend renoviert wurden. Für Train Sim Word 2 wurde die Class 465 in einer Southeastern Lackierung, mit einer zweifarbigen blau-weiß Färbung (auch „Blue Stripe“) ausgewählt. Nachfolgend ein Review …

DER FÜHRERSTAND

Im Vergleich zu vielen anderen britischen Triebwagen weist die Class 465 einen Führerstandsraum über die gesamte Zugbreite auf. Dadurch bietet sich ein angenehmes weiteres Blickfeld auf die Strecke. Die Sitzhöhe könnte allerdings ein klein wenig niedriger sein. Insgesamt ist Gestaltung detailreich mit vereinzelten leichten Abnutzungsspuren an Kanten oder Oberflächen. Nebst Fahrerschlüssel, Zugspitzlicht, Fahrtrichtung- und Kombischalter befinden sich rechts und links des Fahrersitz die Tasten für die Türsteuerung. An der Rückwand befindet sich der Schalter für das TWPS-System. Für nächtliche Fahrten lässt sich wahlweise der ganze Führerstand beleuchten oder nur das Klemmbrettlicht einschalten. Die Instrumentenbeleuchtung kann außerdem gedimmt werden. Das Zugzielanzeigen-Panel lässt sich allerdings nicht bedienen. Dafür ist der Klappsitz aufklappbar.

Die Sounds, sowohl von Hebel und Schaltknöpfen, als auch von den Motoren selbst, klingen überzeugend und realistisch.

PASSAGIERWAGEN & AUSSENANSICHT

Aus dem Führerstand gelangt man durch die Tür in den Fahrgastinnenraum des aus 4 Wagenteilen bestehenden Triebwagens. Diese sind alle durchgängig begehbar. An den Wagenenden befindet sich jeweils ein kleiner Bereich der 1. Klasse. Die einzelnen Wagen werden durch Türen abgetrennt, welche sich betätigen lassen. Deren Animation ist sehr gut gelungen, sowohl in Geschwindigkeit hinsichtlich Öffnen und Schließen, als auch in der zeitversetzen Bewegung beider Türen. In einem Wagen befindet sich auch eine Toilette. Aufgrund verschlossener Türen kann diese aber nicht genutzt werden. Die Texturen sind insgesamt von sehr guter Qualität, als einziges Manko könnte man lediglich anführen, dass alles etwas zu „Neu“ wirkt (vielleicht wurde dieser Zug aber auch gerade erst renoviert).

Auch von Außen bietet sich nebst der charakteristischen Front des Zuges ein schöner Eindruck bezüglich der Textur. Zugzielanzeigen an beiden Zugfronten, 1.Klasse Beschriftung, extra markierte Tür für Gehbehinderte und diverse Aufkleber mit Warnhinweisen runden das Gesamtbild des Zuges ab.

FAHREN

Bei der Class 465  handelt es sich um einen recht flinken Triebwagen, der in der Simulation zügig beschleunigen und bremsen kann. Ideal also für einen etwas strafferen Fahrplan. Das Fahrgefühl selbst ist angenehm. Der Spieler hat auch die Möglichkeit eine Geschwindigkeit voreinzustellen, die Funktion findet aber leider nirgends Erwähnung, sowohl in einem Handbuch (welches übrigens nicht vorhanden ist), als auch in dem Fahrtraining des Zuges. [Sie funktioniert übrigens, wenn die Nutzbremse aktiviert wird, die Geschwindigkeit eingestellt und dann der Fahrhebel auf Position 4 gestellt wird.]

Die grundlegende Steuerung des Zuges ist einfach und erfordert im Wesentlichen das Betätigen des Schlüssels, den Fahrtrichtungswender, Zugspitzensignal und schon kann es losgehen. Das AWS (Automatic Warning System) ist im Spiel wie üblich standardmäßig deaktiviert und kann alternativ zum Schalter im Führerstand auch mittels Tastenkombination Strg+ENTER aktiviert werden.

SZENARIEN

Zum DLC werden 4 Szenarien mitgeliefert, die im Grunde normale Fahrten von A nach B, mitunter auch Retouren, beinhalten. Lediglich in einem Szenario beendet man die Fahrt mit ein klein wenig Rangierarbeit.

Desweiteren bieten sich dem Spieler 51 Fahrplanfahrten auf Abschnitten zwischen Gravesend und Rainham. Wem diese Fahrten nicht genügen, kann auch eigene Fahrten erstellen um beispielsweise bis nach Faversham zu gelangen. Für Fahrplanfahrten und die  Szenarien wird selbstverständlich die Strecke Southeastern High Speed von DTG vorausgesetzt.

 

FAZIT

Optik und Sound des Fahrzeugs überzeugen voll und ganz. Das Fahren bereitet viel Freude und bereichert die Strecke Southeastern High Speed um ein sehr gutes Fahrzeug zum fairen Preis von 13,99€.

Einzig ein fehlendes Handbuch (indem vielleicht noch die ein oder andere spielbare Funktion beschrieben werden könnte) und die insgesamt etwas betrieblich eintönigeren Szenarien  sind als größter Mangel hervorzuheben.

 

BEWERTUNG:   9/10   –   Klare Kaufempfehlung

 

 

Abschließend noch ein paar Eindrücke bei Nacht und mit Beleuchtung

Auch interessant

[Review] Rush Hour: Boston Sprinter

Die erste im Rush Hour-Bundle erschienende Strecke ist seit geraumer Zeit erhältlich. DTG gibt dem …

[DTG] Rush Hour Update jetzt erhältlich

Das größte Update dieses Jahr für Train Sim World 2 ist ab sofort zum Download …