Startseite / Train Sim World / Review – Train Sim World: Rapid Transit

Review – Train Sim World: Rapid Transit

Noch vor Weihnachten veröffentlichte DTG das nächste AddOn für Train Sim World. News-Autor ‚blk11‘ hat sich auch dieses AddOn einmal genauer angesehen.


Inhalt des AddOns

Train Sim World: Rapid Transit enthält die etwa 70 Kilometer lange Linie S2 der S-Bahn Mitteldeutschland von Markkleeberg-Gaschwitz bis Dessau. Die Strecke entspricht dabei etwa dem Stand von 2015/2016. Kernstück der Strecke ist der 2014 eröffnete City-Tunnel unter der Leipziger Innenstadt.

Als Fahrzeug ist die dreiteilige Ausführung des Talent 2 der S-Bahn Mitteldeutschland mit grünen Türen und klassischem Innenraum enthalten.

Dem AddOn liegen fünf Szenarien, ein Tutorial für den Talent 2 sowie ein 24-Stunden-Fahrplan für die gesamte Strecke bei.


Zwischenhalt am unterirdischen Haltepunkt Leipzig Markt, draußen herrscht regnerisches Wetter.

Die Strecke

Persönlich kenne ich die Strecke zwischen Delitzsch und Leipzig Connewitz. Bei meinen Fahrten über diesen Streckenabschnitt konnte ich auch einige Dinge wiedererkennen, allen voran selbstverständlich die Bahnhöfe. Auch in Rapid Transit kann man die sämtliche Über- und Unterführungen auf den Bahnhöfen nutzen, solange diese nicht aus dem Bahnhof herausführen.

Jedoch habe ich zur Ausgestaltung dieser Strecke viel mehr Kritikpunkte als bei dem AddOn ‚Great Western Express‘. Dieses wirkte nämlich lebendig, was unter anderem an der Farbstimmung und den Details entlang den Gleisen lag – in Rapid Transit finde ich so etwas nicht. Auf freier Strecke finden sich allgemein sehr wenige Details, die Texturen der Gleise sind noch dazu immer die selben – Gleise, die wie neu verlegt aussehen.

Und genau das stört: die Strecke wirkt zu steril. Die gleichen Gleise, der gleiche Schotter in der gleichen Farbe. Neben den Gleisen entdeckt man kein (hohes) Gras, sondern es ragt direkt eine Wand aus Büschen und Bäumen auf, was ebenfalls sehr eintönig wirkt. Fährt man von Norden aus in den City Tunnel, so wirkt die Halle des Leipziger Hauptbahnhofes äußerst künstlich – die oberirdischen Gleisanlagen südlich des Nordportals des City-Tunnels sind nicht nachgebildet worden.

Ein zweites, großes optisches Problem dieser Strecke ist die Oberleitung. Man erkennt zwar, dass sie nach deutschem Vorbild entstanden ist, allerdings wirkt sie nicht wirklich realistisch (anders als der Rest der Bahntechnik, optisch zumindest). Zudem wurde nur mit einer kleinen Auswahl an Masten und Auslegern gearbeitet. Auf freier Strecke haben Einzelmasten in diesem AddOn lange Ausleger, als würden sie an einem Bahnhof stehen.


Endstation Gaschwitz im Winter

Bahntechnik

Signale und Tafeln sehen sehr realistisch aus – das scheint allerdings leider auch schon gewesen zu sein.

Teilweise wird man mit widersprüchlichen Signalanzeigen konfrontiert, wenn bspw. ein Signalbild angezeigt wird, welches eigentlich mit der PZB bestätigt werden müsste. An den meisten Tafeln für Geschwindigkeitsreduzierungen sind keinerlei Magnete für die PZB verbaut worden, ähnlich sieht es sogar an manchen Signalen aus.

Auf dem Streckenabschnitt Leipzig Messe – Bitterfeld ist zwar die LZB als reines Kabel für alle Züge, die 160 Stundenkilometer überschreiten (es wird somit also für den S-Bahn-Betrieb nicht benötigt) angedeutet, entsprechende Beschilderung mit Hinweisen auf den Beginn eines LZB-Abschnittes konnte ich jedoch keine entdecken.

Die Probleme der Oberleitung wurden bereits erwähnt. An vielen Stellen muss bei der Bahntechnik also ordentlich nachgebessert werden.


Im Führerstand des Talent 2

Fahrzeug

Leider ist nur ein Fahrzeug enthalten, und das auch nur in einer Ausführung. Es handelt sich um den dreiteiligen Talent 2 der S-Bahn Mitteldeutschland mit zwei Türen im Mittelteil und Innenausstattung der ersten Talent 2 für das Netz um Leipzig.

Dafür sieht dieser aber äußerst gut und realistisch aus, der Innenraum ist besser gelungen als bei den Personenzügen aus ‚Great Western Express‘. Ein Unterschied zur Realität ist hier nämlich kaum auszumachen! Selbst auf die Abbildungen/Bilder auf den Tischplatten über den Abfallbehältern wurde Rücksicht genommen.

Der Funktionsumfang des Führerstands ist in jedem Fall ausreichend. Man kann den Zug aufrüsten, der Tempomat funktioniert, die Bildschirme können bedient werden und deren Helligkeit verstellt werden. Einzig der elektronische Buchfahrplan (bzw. dessen Umsetzung) fehlt, genauso wie jegliche Systeme zur Fahrgastinformation (wie z.B. Innenanzeigen, Außenanzeigen, Ansagen).

Der größte Kritikpunkt am enthaltenen Fahrzeug ist der Sound der Motoren. Dieser gleicht nur für wenige Augenblicke beim Anfahren/Anhalten der realen Geräuschkulisse annähernd. Hier muss definitiv nachgebessert werden.

Nachgebessert werden muss auch an der Menge der enthaltenen Fahrzeuge: weitere Varianten des Talent 2 wären Wünschenswert gewesen. So verkehrten auf der S2 auch kurz vor der Veränderung des Linienweges (dazu später mehr) schon fünfteilige Talent 2 des Netzes S-Bahn Mitteldeutschland 2 mit anderem Innenraum und veränderter Anzahl der Türen. Ebenso könnte man passend dazu noch die dreiteilige Version des erweiterten Netzes und vierteilige Version des inneren Netzes beilegen. Dann wäre meiner Meinung nach definitiv für mehr Abwechslung im Fuhrpark gesorgt.


S-Bahn ‚Hamsterbacke‘ 1442 626 wartet auf die Abfahrt von Leipzig Connewitz mit einer S2 nach Dessau.

Szenarien & Fahrplanmodus

Die fünf enthaltenen Szenarien verfügen alle eine Länge von jeweils einer halben Stunde. In allen Szenarien wird ein bestimmter Teil der Strecke abgefahren. Das war es dann, nicht mehr. Keinerlei besondere Vorkommnisse wie z.B. Bauarbeiten oder Betriebsstörungen. Es sind lediglich einfache Fahrten, die immer zur selben Jahreszeit spielen und einfach keine Abwechslung bieten.

Genauso läuft es mit dem Fahrplanmodus. Man hat leider nur die Möglichkeit, von Markkleeberg-Gaschwitz oder Leipzig-Connewitz nach Dessau zu fahren oder anders herum. Möchte man unterwegs einen Zug übernehmen, so muss man als Spieler an einer der Zwischenstationen starten und dort auf eine S-Bahn warten, um diese zu übernehmen. Noch dazu kommt, dass alle Züge von Dessau aus weiterfahren (nach Magdeburg), somit kann kein Schichtdienst simuliert werden oder die Atmosphäre eines solchen aufkommen.

All die fehlende Abwechslung schadet dem AddOn leider sehr. Hätte man die Fahrten anderer S-Bahnlinien zwischen Leipzig Messe, Leipzig Hbf und Markkleeberg-Gaschwitz noch dem Fahrplanmodus hinzugefügt, so hätte das für definitiv mehr Möglichkeiten und somit Spielspaß geführt.

Ein weiteres Problem mit dem Fahrplanmodus ist fehlender Realismus. Mittlerweile verkehrt die S2 zwischen Magdeburg und Leipzig Stötteritz. In Train Sim World fahren die Züge laut Fahrplan von Magdeburg nach Markkleeberg-Gaschwitz. Problem ist, dass die S-Bahnen, bevor sie bis Magdeburg verlängert werden, in Dessau endeten. Hätte man den Fahrplan so gestaltet, hätte die Simulation einer Art Schicht als Lokführer definitiv besser funktioniert.


Innenraum des Talent 2

Performance

Die Performance ist sehr gut. Auf meinem System (Information siehe unten) kam es zu keinen Rucklern bspw. beim Nachladen von Szenerie während der Fahrt.

Auch kam es während meiner Tests zu keinen Abstürzen des Spiels, anders als beim AddOn ‚Great Western Express‘ – und das ist sehr positiv zu bewerten!


Bewertung

Positiv:

  • Detaillierte Bahnhöfe (mit Ausnahme Leipzig Hbf)
  • Umsetzung des City Tunnels mit zugehörigen Lichteffekten
  • Umsetzung des Talent 2 in Bezug auf Modell und Fahrphysik
  • Performance
Mittelmäßig:

  • Ausgestaltung der Strecke teils wenig detailliert
  • Szenarien
  • Zu schmaler Umfang des Fahrplanmodus
  • Signale
Negativ:

  • Nur ein Fahrzeug enthalten
  • Sound des Talent 2
  • Optik der Oberleitung
  • Wenig Abwechslung da Potential kaum genutzt

Müsste ich das AddOn auf einer Skala von 1 bis 10 bewerten, so würde ich 5 von 10 möglichen Punkten vergeben.

Train Sim World: Rapid Transit ist ein mittelmäßiges AddOn, was vor allem an der fehlenden Abwechslung liegt. Eine größere Auswahl an möglichen Fahrten im Fahrplan-Modus in Verbindung mit weiteren Versionen des Talent 2 würde dem AddOn gut tun. Des weiteren ist noch Arbeit nötig, um den Sound des Fahrzeugs auf den Stand zu heben, den man mit Great Western Express erreicht hatte.
Vergleich zu anderen AddOns für Train Sim World:

PC-Daten & Spieleinstellungen

PC:

  • Prozessor: Intel Core i7-4770K CPU @ 3.50 GHz
  • Mainboard: MSI Z87-G43 (MS-7816)
  • Arbeitsspeicher: 8GB RAM
  • Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 1080
  • System: Windows 8.1 (64 bit)
Optionen im Spiel:

  • Vegetation: Mittel
  • Schatten: Mittel
  • Effekte: Mittel
  • Post Process: Mittel
  • Sichtweite: Mittel
  • Texturqualität: Mittel
  • Maximale FPS: 50

Bei Rail-Sim.deZum Steam-Shop

Das AddOn kostet zum Normalpreis 29,99 €. ‚Train Sim World: CSX Heavy Haul‘ wird zum Spielen benötigt.

Bildquelle: Produktseite bei Steam

Auch interessant

[DTG] Train Sim World – Rätselbild veröffentlicht

DTG hat heute auf seiner Facebook-Seite ein Rätselbild veröffentlicht. Was auch immer es sein wird…, …

[DTG] Train Sim World: Rapid Transit – Live-Stream [beendet]

Um 19 Uhr beginnt der LiveStream zum neuen Train Sim World DLC „Rapid Transit“. Den …