[JT] Bristol to Exeter

Testbericht Bristol to Exeter – JustTrains

 

 

 

 

Einleitung

Das Expansionspack bietet die Strecke Bristol – Exeter im süd/westlichen Vereinigten Königreich (UK) und umfasst eine Länge von ca. 75 Meilen (121 Km). Das erste Teilstück zwischen Bristol und Bridgwater wurde im Juni 1841 eröffnet. Die Route ist am Ende der heutigen “Great Western Main Line”. Bristol ist die achtgrösste Stadt der britischen Insel und ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt.
Ab Exeter wird die Line als Exeter – Plymouth-Linie nach Plymouth fortgeführt.  Seit Juni 1906 gibt es ab Taunton eine Verbindung als Line “Langport and Castle Cary Railway” nach Castle Carry und dann anschließend nach London, welche kürzer ist, als den Weg über Bristol zu fahren.
Der Personenverkehr wird von der FirstGreatWestern und der CrossCountry bedient. Die Züge der CrossCountry gehören zur XC Trains Ltd., die wiederum der Arriva gehört, welche eine Tochtergesellschaft der Deutschen Bahn ist und in vielen europäischen Ländern Bus und Bahnlinien betreibt.

Auf der Strecke wird fast durchgängig 100 mph (161 km/h) gefahren, ausser einem kurzen Teilstück zwischen Taunton und Highbridge, 110 mph. Zum Einsatz kommen die Class43 HST, Class143, Class150, Class153, Class158, Class220 Voyager und Class221 Super Voyager. Die beiden zuletzt genannten werden von CrossCountry gefahren. (Eine evtl. Erweiterung durch das ebenfalls von JustTrains angebotene Addon Voyager wäre eine sinnvolle Erweiterung für diese Strecke.)
Regelmäßig im Sommer fährt auch eine historische Linie die Route Bristol –  Weston-Super-Mare – Taunton – Paignton – Dartmouth, der Torbay-Express. Falls jemand mal in der Gegend sein sollte, wäre dies sicher ein tolles Erlebnis für Sehleute oder Mitfahrer. In dem

 

passenden Szenario wird allerdings mit einer Black 5 gefahren, welche bei der Linie aber nicht zum Einsatz kommt. Auf den beigefügten Links startet der Torbay Express im ersten Clip seine Reise in Bristol Temple Meads. Auf den beiden anderen Links ist der Torbay-Express zwar nicht auf der Strecke Bristol-Exeter zusehen, dennoch sehenswert wie der Dampflok die Puste ausgeht bzw. im zweiten Teil mit Volldampf durch den Bahnhof donnert.

http://youtu.be/yB2FnjNOS8M
http://youtu.be/RdqjFksyPNo
http://youtu.be/WZAUUA5bmF8

weitere Info’s:
http://en.wikipedia.org/wiki/Bristol_to_Exeter_Line
http://en.wikipedia.org/wiki/Great_Western_Main_Line
http://en.wikipedia.org/wiki/CrossCountry
http://de.wikipedia.org/wiki/Arriva
http://www.torbayexpress.co.uk

 

Inhalt des Expansionspack

Zu der eigentlichen Strecke werden auch zahlreiche neue Gebäude und Füllobjekte, wie Autos, Warntafeln, Brücken, Straßen, Zäune etc. mitgeliefert. Auf der Route sind 14

neue Bahnhöfe verbaut: Bristol Temple Meads, Bedminster, Parson St., Nailsea & Backwell, Yatton, Worle, Weston Milton, Weston-Super-Mare, Highbridge & Burnham, Bridgwater,

Taunton, Tiverton Parkway, Exeter St Davids, Exeter St Thomas. Die Bahnhöfe sind zum Teil sehr filigran und detailreich mit Holz oder Eisenkonstruktion erstellt worden und sehen wirklich Top aus.

Viele markante Gebäude aus der Region findet man ebenfalls entlang der Route und an den

Bahnhöfen. Besonders stolz sind die Entwickler wohl auf ihre neukonstruierten Bahnübergänge. Diese lassen die Voll oder Halbschranken per Activ Scripting real auf und absteigen und den Pkw Verkehr anhalten und warten. Mit dazu wurde auch der gesamte

Bereich mit gestaltet, wie Beleuchtung, Videoüberwachung, Häuschen usw. Die Bahnübergänge sind an sechs Stellen zu finden: Red Cow, Stoke Canon, Hele & Bradninch, Bradford-on-Tone, Victory, Puxton & Worle and Huish. Nicht immer scheint diese

Technik problemlos zu funktionieren und die Autos fahren dann zum Teil durch den fahrenden HST-Zug oder durch die geschlossenen Schranken!

Für den HST – Class43 Lokomotive, werden 4 Repaints und entsprechende Repaints für

Buffet Wagen, 1. Klasse Wagen und 2. Klasse Wagen der MK3 Modelle mit geliefert. Das CrossCountry Repaint gefällt mir wirklich gut und kommt auch auf der Strecke Bristol – Exeter

zum Einsatz. Daneben gibt es noch zwei Varianten der GNER und eine NationalExpress-EastCoast Garnitur.

Dann gibt es noch einige Frachtwagen und die Class20/60 als Standmodelle ohne jegliche Funktion. Als Free Bonus wird der Schneepflug bezeichnet. Der Schneepflug funktioniert und

ist mit Activ Scripting ausgestattet wodurch beim Schneepflügen eine Schneewolke entsteht und der hinten angehängte Pflug ein blinkendes rotes Licht hat. Der Schneepflug ist das einzige mitgelieferte Rollmaterial.

 

Die Strecke

Neben den Bahnhöfen Bristol Temple Meads, Weston-Super-Mare, Exeter St Davids zählen

die beiden Berganstiege mit Tunneldurchfahrten bei Tiverton und Bristol zu den Highlights dieser Strecke. Tiefe Schluchten, steile Hänge, große Felsenwände und daneben dann

wieder das weite Land mit ein paar Dörfern oder Städten, so stellt man sich Wales wohl vor.

Entlang der Strecke gibt es zwar auch einiges an Industrieanlagen zu bestaunen, jedoch kaum mit Gleisanschluss. Nur bei Bridgwater ist eine Stelle für etwas Frachtbewegung

mit Portalkran (ohne Funktion) verbaut worden. Rangier oder Abstellgleise sind in Exeter und Taunton/Fairwater zu finden.

In Bristol, etwas abseits des Bahnhofs, gibt es ein großzügiges Depot mit dem man wirklich etwas anfangen kann und ein kleineres Depot in Exeter.

Die Strecke konzentriert sich auf den Personenverkehr mit den HST-Zügen oder der Class166 – insgesamt lt. Entwickler 85 Meilen Gleise. Die Fahrt zwischen Bristol und Exeter entspricht 75 Meilen.
Längere geradeaus Stücke, natürlich mit Vollgas, dann wieder kurvige Stellen – links, rechts,

bergauf, bergab. Aber Vorsicht, nicht zu schnell werden, denn der HST springt bei ca. 120 mph gerne mal aus den Schienen.
Wie immer auf den britischen Strecken muss während der Fahrt auf das AWS geachtet werden. Längere Ausflüge auf die Strecke während der Fahrt fallen daher aus, man weiß ja nie.

In Bristol Temple Meads ist das AWS jedoch ausgeschaltet, was uns bei der Einfahrt in den Bahnhof angezeigt wird.

Szenarien

Mit diesen Expansionspack werden 8 Standard Szenarien und ein Free Roam (Bristol) mitgeliefert. Personenverkehr, Frachtlieferung, Rangieren, von jedem etwas. Die Anweisungen sind zwar in Englisch, aber wie ich finde durchaus verständlich und wer es überhaupt nicht versteht, schaut halt nur auf das Aufgaben Logbuch, wo die nächsten Haltepunkte aufgeführt sind.
Die Szenarien, in denen nach Pünktlichkeit die Bahnhöfe angefahren werden müssen, sind schon etwas schwieriger, wenn z.B. vor einem HST ein langsamer KI-Class166 rumjuckelt und einem Geduld und Zeit raubt. Insgesamt sind alle Szenarien sehr nett gemacht und erlauben einen guten Einblick auf die Strecke.

Fairwater Shunt

Gleich im ersten Szenario müssen wir zunächst nur rangieren mit einer grauen Class47. Die Fahrt beginnt nahe Taunton auf den Fairwater Abstellgleisen wo auch unsere Frachtwagen  warten. Diese müssen wir zusammenstellen und nach Taunton bringen wo der nächste Lokführer bereitsteht.

Northward Bound

Der 1E73  HST von Arriva CrossCountry ist in den Abendstunden bei regnerischen Wetter von Plymouth nach Leeds unterwegs. In Exeter St Davids übernehmen wir den Zug und fahren nach Bristol Temple Meads. Geplante Stopps sind in Tiverton und Taunton.

Snow on the Blackdowns

Über Nacht hat es stark geschneit und die Strecke muss vom Schnee geräumt werden. Wir starten in Fairwater/Taunton mit zwei Class37 um 6:30 Uhr und müssen zunächst die Schneepflüge vorne und hinten ankuppeln, bevor wir uns auf den Weg nach Exeter machen

können. Die Sicht ist schlecht aus der Lokomotive, deshalb dürfen wir nur mit eingeschränkter Geschwindigkeit, 45mph fahren.

Test Run

Die FirstGreatWestern möchte die Class166 auf der Strecke von Cardiff nach Exeter einsetzten und die Class158 möglicherweise ersetzen. Wir testen daher die Class166 zwischen Bristol und Exeter. Haltepunkte an allen Bahnhöfen – pünktlich – einschließlich

Weston-Super-Mare. Bevor wir jedoch in die Schleife einfahren können, müssen wir erst entgegenkommende HST’s vorbeilassen.

The Cornish Explorer

Die 55022 Royal Scots Grey war zu einem Besuch in Cornwall und wartet in Exeter St Davids auf ihren Heimweg nach Birmingham. Ohne Halt geht es für uns bis zur pünktlichen Ankunft

nach Bristol wo der nächste Lokführer übernimmt.

The Fawley Tanks

Wir fahren einen schweren Tankzug in Doppeltraktion mit zwei grauen Class47 zu den Abstellgleisen Exeter Riverside. Der Zug wartet an der Einmündung der Castle-Carry-Linie

nahe Taunton zur Einfahrt auf unsere Strecke. In Exeter angekommen müssen noch ein paar Kesselwagen umgestellt werden bevor ein anderer Fahrer die Weiterfahrt übernimmt.

The Merchant Venturer

Der aus London kommende FirstGreatWestern HST fährt um 9:00 Uhr ab Bristol Temple Meads nach Exeter St Davids mit Stopp in Taunton. Pünktliche Ankünfte werden erwartet.

Die Strecke ist jedoch bis zum Abzweig nach Weston-Super-Mare noch mit Nahverkehr belegt.

The Torbay Express

Im Sommer fährt der Torbay-Express. Die Black 5 steht in Bristol im Depot und die Wagen wurden auf das Zwischengleis im Bahnhof rangiert. Die restlichen Rangierarbeiten muss die

Black 5 übernehmen bevor die Reise beginnen kann.

 

Systemanforderungen

Der Kauf und die Installation erfolgt entweder via Steam oder als direkter Download auf der Homepage von Just Trains und ist auch dort als sog. Boxversion erhältlich. Hat man sich für diese Variante entschieden, muss man eigenständig die Homepage des Herstellers nach eventuellen Updates überprüfen.
Nach dem Kauf bei Steam erfolgt die Installation durch Steam. Updates werden von Steam automatisch eingespielt.
Das Handbuch, als PDF, wird im Ordner Just Trains im Railworks-Ordner abgelegt. Die Anleitung ist in Englisch und umfasst 32 Seiten. Neben den unterschiedlichen Installationsarten werden die Strecke, die 5 grösseren Bahnhöfe mit Bild und jährlichen Fahrgastzahlen, die Szenarien und noch mal alle Befehle und Konsole von Railworks, ebenfalls mit Fotos erklärt.

Systemvoraussetzungen Railworks

•    Betriebssystem: Windows XP / Vista / 7
•    Prozessor: 1.7 GHz oder schneller
•    Speicher: 512 MB RAM
•    Grafik: 64 MB mit Pixel Shader 2.0** (AGP PCIe ausschließlich)
•    DirectX®: Version 9.0c (inklusive)
•    Festplatte: 6 GB frei
•    Sound: Direct X 9.0c kompatibel

Systemvoraussetzungen Bristol – Exeter – Expansionspack

•    RailWorks
•    3.0GHz PC oder andere Dual Core
•    Windows 7 / XP / Vista
•    512MB RAM (1GB für Vista)
•    Grafikkarte mit min. 256MB
•    Sound: Direct X 9.0c kompatibel
•    650MB Festplatte

Testsystemvoraussetzungen

•    Betriebssystem: Windows 7 – 64Bit
•    Prozessor: Intel Core Quad 2.5 GHz
•    Speicher: 8 GB RAM
•    Grafik: NVIDEA GeForce 9500GT

 

Fazit

Die Route ist wirklich wunderschön, grobe Schnitzer kann man nicht erkennen. Es wirkt aber oft etwas clean durch die super sauberen Gleise und etwas zu gradlinig, wie die Brombeerhecken verbaut wurden.
Ab und zu gib es mal einen Grafikruckler bei meiner PC-Testaussattung mit vollen Detaileinstellungen. Kleinere Konfigurationen könnten daher mehr Probleme haben.
Und der Preis – 25,50 € als Boxed oder Downloadversion bei JustTrains auf der Homepage. 22,99 € bei Steam im Download – entspricht dem üblichen Standard für britische Produkte und geht voll in Ordnung. Das Expansionspack ist insgesamt empfehlenswert.
Viel Spaß beim ausprobieren.

 

weitere Info’s:

http://www.justtrains.net/product.asp?pid=289
http://www.railsimulator.com
http://store.steampowered.com/app/24010/
http://store.steampowered.com/app/65224/
https://rail-sim.de/forum/index.php

Bilder: Kurswagen
16.06.2011


Right away driver
Moin, Moin Kurswagen

 

Rail-Sim.de übernimmt keine Haftung für Korrektheit und Inhalt dieses Beitrags

 

————————————-

Unterstützen Sie unsere Testberichte:

————————————-

Auch interessant

[TaD] Nächstes Szenariopaket der “NEC Series” – angekündigt

Trains and Drivers schreibt auf Facebook: Das nächste Szenariopaket der “NEC Series” steht ebenfalls unmittelbar …

[TaD] VRC EMD GP40-2 Primary Pack – jetzt erhältlich!

Beschreibung aus dem Trains and Drivers Onlineshop: Dieses Paket bildet die GP40 und GP40-2 Varianten …

Schreibe einen Kommentar