Startseite / unkategorisiert / [Review] ZUSI 3 – Aerosoft Edition

[Review] ZUSI 3 – Aerosoft Edition

Unsere Newsautorin Nina hat von Aerosoft die Chance bekommen, ZUSI 3 auszuprobieren. Hier ist ihre Bewertung des Simulators.

Inhalt

Die Vollversion des Simulators kommt aktuell auf Steam mit insgesamt 11 Strecken:

  • Augsburg-Donauwörth (Abschnitt Gersthofen-Herbertshofen)
  • Göttingen-Eichenberg (Abschnitt Göttingen-Obernjesa)
  • Köln-Düsseldorf
  • Lehrte-Harbug (Abschnitt Lehrte-Uelzen)
  • Marschbahn (Eiderbrücke-Westerland(Sylt), Niebüll-Westerland(Sylt))
  • Ruhrtalbahn (Paderborn-Kassel)
  • Plockhorst-Peine
  • SFS Göttingen-Kassel
  • Siegstrecke (Blankenberg-Rosbach)
  • VDE8 (Erfurt-Theuern)
  • Wutachtalbahn

Das Rollmaterial ist sehr umfassend und es werden über 200 Lokomotiven und Triebwagen, über 150 Reisezugwagen und über 200 Güterwagen, alle inklusive verschiedener Varianten und Lackierungen. Eine Liste lässt sich im Zusi-Wiki hier finden.

Die Aerosoft Edition hat den gleichen Funktionsumfang wie die normale ZUSI 3-Version, mit der Ausnahme, dass Köln-Düsseldorf mit enthalten ist. Das bedeutet Strecken, Fahrzeuge, Editoren, ZusiDisplay, etc. sind enthalten. Beta-Versionen wird es allerdings nicht geben.



Das Programm an sich

Die Benutzeroberfläche und die Menüs unterscheiden sich nicht von der ZUSI 3-Normalversion. Sie sind übersichtlich gestaltet, es werden nicht zu viele Optionen und Informationen angezeigt.

Das Hauptmenü von ZUSI 3 (zum Vergrößern klicken)

 

Um einen Fahrplan auswählen, muss man diesen über den Tab „Simulation“ öffnen. Nachdem man dies getan hat, kann man aus einer Liste von Zügen auswählen, welchen man fahren möchte. Es wird immer angezeigt, mit welchem Rollmaterial man unterwegs sein wird. Ebenfalls wird ein Fahrplan angezeigt, in welchem alle Halte aufgelistet sind.

Wie schon erwähnt, kommt das Programm mit „ZusiDisplay“. Mit dieser Software kann man sich mit dem Zusiprogramm verbinden und auf dem PC-Monitor sehr viele verschiedene Anzeigen nutzen. Unter anderem EBuLa, MFD und andere zum Fahren wichtige Displays.


Fahrpläne

Es gibt für jede Strecke unterschiedlich viele Fahrpläne. Einige Strecken haben Fahrpläne für unterschiedliche Fahrplanjahre. Zum Beispiel, die Marschbahn hat insgesamt 13 Fahrpläne. Diese setzen sich zusammen aus den Teilstrecken und den verschiedenen Fahrplanjahren. So gibt es zum Beispiel für das Jahr 2004 sechs Fahrpläne oder für das Jahr 2005 vier Fahrpläne.

Prinzipiell gibt es für jede Strecke ausreichend Fahrpläne. Im Durchschnitt besteht so ein Fahrplan aus über 20 Zugfahrten, daher gibt es genug Fahrten, die ausgewählt werden können.

Enthalten sind, abhängig von der Strecke, fast alle Zugarten. Also ICE, Intercity, Regionalexpress, Regionalbahn, einige Güterzüge und auch Sonderfahrten.

Ein Fahrplan umfasst eine bestimmte Zeitspanne auf einer Strecke. Diese Zeitspanne unterscheidet sich bei jeder Strecke, jedoch kann auch ein 24-Stunden-Betrieb abgebildet werden. Die Fahrtzeiten für Zugfahrten sind unterschiedlich und abwechslungsreich.



Strecken

Die meisten Strecken (Auflistung siehe oben), welche mitgeliefert werden, sehen einigermaßen gut aus. Der Simulator muss auch keine Strecken wie Train Sim World haben, da es hier eher um die Fahrphysik und die Simulation der Sicherheitssysteme geht.

Die Ausgestaltung der Landschaft ist im Durchschitt gut gelungen, aber unterscheidet sich je nach Strecke. Ein Bespiel dafür wäre die Ruhrtalbahn, welche etwas schlechter als der Durchschnitt ist. Die VDE 8 ist eine neuere Strecke und hat eine bessere Ausgestaltung. Die Marschbahn überzeugt ebenfalls von guter Ausgestaltung.



Rollmaterial

Es ist sehr viel unterschiedliches Rollmaterial aus verschiedenen Epochen enthalten. Die meisten Führerstände sind in annehmenbarer Qualität, zum Beispiel der des Flirt 1. Jedoch gibt es ein paar, die schon älter sind und somit nicht mehr den heutigen Standards entsprechen. Beispiele dafür sind die Baureihen 218 und 423.

Einige Führerstände sind auch schon sogenannte „HD-Führerstände“ mit ZusiDisplay-Integration, zum Beispiel die Baureihe 425, die Vectron oder auch der ICE 3 mit ETCS. Dies bedeutet hochauflösende Texturen und funktionierende Displays (Diagnose, EBuLa, MFD, etc.) im Führerstand.

Falls ZusiDisplay nicht schon im Führerstand eingebaut ist, kann man auch einige Arten von Displays mit dem ZusiDisplay-Programm anzeigen lassen. Die Sounds sind bei dem meisten Rollmaterial gut gelungen und hören sich realistisch an.

Jeder Führerstand besitzt, sofern es realistisch ist, Sicherheitssysteme.



Fazit

Der Simulator ist sowohl für Anfänger, als auch für Profis geeignet. Besonders durch die realitätsnahe Fahrphsysik, realistischen Betriebsabläufe und den umfangreichen Fahrplänen, macht ZUSI 3 einen soliden Eindruck. Neue Inhalte werden ständig in Updates hinzugefügt, DLC (wie bei Train Simulator) gibt es nicht. Wer einen realistischen Zugsimulator haben möchte und auf Grafik weniger Wert als auf Simulation legt, der kann mit ZUSI 3 nichts falsch machen.

Ein grundlegender Unterschied zu zum Beispiel Train Simulator oder Train Sim World ist der Fokus auf realistische Signal- und Sicherheitssysteme. Ebenfalls wird mehr Wert auf akkurate Fahrphsysik und Betriebsabläufe gelegt.


Links

  • Bei Rail-Sim.de
  • ZUSI 3 kaufen

Auf Steam

Bei Aerosoft

Das Produkt kostet zum Normalpreis 59,95€

Ein Dank geht an den Forennutzer Mikawelcher freundlicherweise Screenshots zur Verfügung stellte.

Auch interessant

Straßen verbinden

ÖBB Signale