Startseite / Train Sim World / [Review] Tees Valley Line

[Review] Tees Valley Line

Vor wenigen Wochen erschien das neueste Add-On für Train Sim World namens „Tees Valley Line: Saltburg-Darlington„. Dovetail Games gab Newsautorin Nina die Chance, es zu testen.


Inhalt

Das Add-On beinhaltet die etwa 27 Meilen (43 Kilometer) lange Strecke zwischen Darlinton und Salturn-by-the-Sea. Es gibt einige Güterbahnhöfe entlang der Strecke, welche auch komplett ausgestaltet sind.

Als Rollmaterial mitgeliefert werden die Diesellokomotiven BR Class 37/5 in BR Trainload-Lackierung, die BR Class 08 in blauer Lackierung, sowie der BR Class 101 Dieseltriebwagen in blaugrauer Lackierung. Als Wagen stehen dem Spieler HEA-Schüttgutwagen und BBA-Stahltragwagen zur Verfügung.

Ebenfalls enthalten sind Tutorials für alle Loks/Triebwagen, fünf Szenarien, 100 Sammelobjekte und ein 24-Stunden Fahrplanmodus.


Strecke

Die Strecke ist im Jahre 1989 angesiedelt, somit vor der Privatisierung der britischen Eisenbahn.

Der Bahnhof in Darlington.

Von Westen nach Osten startet man in Darlington. Der Bahnhof hat ein großes Bahnhofsdach und liegt direkt an der East Coast Mainline, eine der wichtigsten Strecken in Großbritannien. Im Spiel ist dieser Bahnhof gut ausmodelliert. Er wirkt aber leer, da wenig Züge an den Bahnsteigen stehen.

Der Bahnhof „Redcar Central“

Weiter nach Osten kommt man an zwölf weiteren Bahnhöfen vorbei, bevor man in Saltburn-by-the-Sea angekommen ist. Einer dieser Bahnhöfe ist Redcar Central. Er ist interessant, da ein Bahnsteig unterdacht ist, während das andere mittels eine Treppe erreicht werden kann. Auch dieser Bahnhof ist gut im Spiel umgesetzt.

Die Landschaftsgestaltung ist in diesem Add-On gut gelungen. Es gibt keine leeren Stellen, wie schon in manchen vorherigen Strecken.

Das Add-On ist mit simuliertem Straßenverkehr ausgestattet, welche die Umgebung nicht „tot“ wirken lässt. Dieser Verkehr ist gut gelungen und bereichert das Add-On.


Bahntechnik

Der Gleisbau bei diesem Add-On ist, wie schon bei vorherigen Add-Ons, gut gelungen. Die Übergänge zwischen Geraden und Kurven bzw. der Überhöhung in den Kurven wirken realistisch.

Die Strecke ist mit AWS augerüstet und dieses funktioniert ohne Probleme.


Rollmaterial

Die BR Class 37 ist vom Aussehen her gut gelungen. Der Führerstand ist schön ausmodelliert und einige Knöpfe sind bedienbar. Der Sound der Lok ist qualitiv sehr hochwertig und hört sich genau so an, wie in Echt. Die Fahrphysik macht ebenfalls einen realitsichen Eindruck.

Der Dieseltriebwagen BR Class 101 fährt im Add-On in einer drei-, sowie zwei-Wagen Konfiguration. Hier sind alle Funktionen gut umgesetzt und die Sounds hören sich stimmig an. Die Fahrphysik wirkt realistisch und der Gängebetrieb sorgt für Abwechslung.

Die Rangierlokomotive BR Class 08 unterscheidet sich von der in West Sommerset Railway mitgelieferten Class 09. Es wurden einige Texturen, Sounds und die Fahrphysik überarbeitet. Die Lokomotive macht jetzt mehr Spaß zu fahren und macht einen authentischen Eindruck.


Szenarien

Die fünf mitgelieferten Szenarien sind zum Teil abwechsungsreich und unterscheiden sich vom Fahrplanmodus.

Zwei Szenarien wechseln sich wirklich sehr vom Fahrplanmodus ab, zum einen eines in welchem man eine dreiwagen Class 101-Garnitur auseinanderbauen muss und zu einem zweiwagen-Zug umbauen muss und eines, in welchem man in Lackenby einige Rangieraufgaben zu erledigen hat.

Der Rest ist nicht wirklich sehr kreativ und hier sollte sich in den nächsten Add-Ons etwas verbessern.


Fahrplanmodus

Im Fahrplanmodus gibt es für den Dieseltriebwagen Class 101 genau 78 Fahrten auf zwei Linien. Eine, welche nur die Hälfte etwa befährt (Darlington-Middlesborough) und eine, welche die komplette Strecke befährt (Darlington-Saltburn).

Beim Güterverkehr hat die Class 37 46 Fahrten. Man kann bei den Fahrten mit den Kohlewagen wählen, ob man die Wagen zuerst füllen möchte oder nicht, denn die Fahrten sind aufgeteilt in „Leere Wagen auffüllen“, „Volle Wagen transportieren“, „Volle Wagen abladen“ und „Leere Wagen zurückfahren“. Bei den Fahrten mit Stahl ist es gleich aufgebaut, nur kann man dort nicht ab- bzw. aufladen.

Die Fahrten mit der Rangierlok beschränken sich auf nur sechs. Davon sind zwei kleine Fahrten von und zur Abstellung. Das heißt, es gibt nur vier Rangieraufgaben, was ein bisschen wenig ist.


Fazit und Bewertung

Das Add-On ist insgesamt gut gelungen und realitätsnah. Ebenfalls ist aufgrund der Auswahl an Rollmaterial genug für Abwechslung gesorgt und das bei einer gut ausgestalteten Strecke und Umgebung. Hier können sich Güterverkehrinteressierte austoben und viel Unterhaltung haben.

Müsste ich das Add-On auf einer Skala von 1 bis 10 bewerten, so würde ich 8 von 10 möglichen Punkten vergeben.

Vergleich zu anderen Add-Ons für Train Sim World:

Great Western Express (8/10)

Rapid Transit (5/10)

NEC New York (3/10)

West Somerset Railway (5/10)

Ruhr-Sieg Nord (8/10)

Long Island Railroad (5/10)

Northern Trans-Pennine (5/10)

Main-Spessart Bahn (7/10)


Links

 

  • Bei Rail-Sim.de
  • Zum Steam-Shop
 

Das Add-On kostet zum Normalpreis 29,99€

Bildquelle: Steam

Auch interessant

[Review] Train Sim World: DB BR 155

Letzte Woche erschien die von Dovetail Games erstellte BR 155 für Train Sim World. Newsautorin …

[Review] Train Sim World: DB BR 182 Add-On

Vor nicht allzu langer Zeit erschien ein Add-On, welches die Baureihe 182 nach Train Sim …