Startseite / Testberichte / Train Sim World / [Review] Train Sim World: East Coastway: Brighton – Eastbourne & Seaford

[Review] Train Sim World: East Coastway: Brighton – Eastbourne & Seaford

Kürzlich erschien das neueste Add-On für Train Sim World, die britische Strecke East Coastway. Dovetail Games gab Newsautorin Nina die Chance, es zu testen.


Inhalt

Mit dem DLC wird die 38 Kilometer lange Hauptstrecke des East Coastway von Brighton nach Eastbourne mitgeliefert. Ebenfalls enthalten ist die 12 Kilometer lange Nebenstrecke nach Seaford. Beide Strecken werden von den Elektrotriebwagen BR Class 377 bedient. Die Nebenstrecke sieht ebenfalls Güterverkehr mit der Class 66, welche als überarbeitete Version ebenfalls enthalten ist. Als Güterwagen stehen JNA Aggregat-Kastenwagen zur Verfügung.

In fünf Szenarien, einem “Reisen”-Modus und einem 24-Stunden Fahrplanmodus mit über 200 Fahrten kann man die Strecke erkunden. Enthalten sind ebenfalls Tutorials für die Lokomotiven und 50 Sammelobjekte zum Finden.


Strecke

Die Strecke durchquert ländliche, als auch urbane Landschaften. Beide Landschaftsarten sind gut umgesetzt. Brighton, die größte Stadt der Strecke, kommt nah an das echte Brighton heran. Die Stadt wirkt jedoch etwas leer aufgrund von Straßen, auf denen nichts los ist. Hier könnte man eventuell auf statische Automodelle oder sogar KI-Menschen setzten. Immerhin fahren auf einigen Straßen KI-Autos hin und her, das ist aber nicht genug, um einen “Stadtflair” zu erzeugen.

In ländlicheren Regionen sieht das ganze aber anders aus. Hier wurde die Landschaftsgestaltung besser umgesetzt. Die Felder und Grasflächen in der direkten Nähe der Gleise wirken nicht komplett leer durch die Nutzung von beispielsweise mehr Büschen und Bäumen. Es sieht schön aus.

Ein Thema, welches aber schon bei vorherigen Add-Ons immer wieder genannt wird, ist die Ausgestaltung der gleisfernen Szenarie. Bei Rhein-Ruhr Osten gab es durch neue Bäume eine deutliche Verbesserung. Bei East Coastway hingegen scheint dieses neue System nicht genutzt zu sein, da hier besonders Hügel im Hintergrund komplett kahl und gleich texturiert sind. In der Reaität stehen zwar keine Bäume auf diesen Hügeln, aber es gibt unterschiedliche “Farben” der Böden durch zum Beispiel verschieden angelegte Felder. Trotzdem ist es insgesamt im Vergleich zu einigen vorherig erschienen Strecken viel schöner ausgestaltet.

Die Strecke ist leider eher kurz, trotz Nebenstrecke. Eine Verlängerung nach Hastings/Ore wäre wünschenswert gewesen, da dort die Linie in Echt endet.


Bahntechnik

Die Strecke ist mit dem britischen Sicherheitssystem AWS ausgestattet, welche in diesem DLC nicht komplett problemlos funktioniert. Es wird öfters der Alarm ausgelöst, obwohl es keinen Grund dazu gibt. Ebenfalls kann es vorkommen, dass das TPWS-System in Lewes eine Zwangsbremsung auslöst, obwohl es auch hier keinen Grund dafür gibt. Zusammenfassend kann man also sagen, dass es definitiv noch Verbesserungen bei AWS/TPWS geben muss.

Die Class 377 wird mithilfe einer dritten Schiene mit Strom versorgt. Wenn nur ein Stromabnehmer diese Schiene berührt, verringert sich die Leistung. Wenn alle Stromabnehmer die Schiene nicht berühren kommt es zu einem sogenannten “Gapping”, also wird der Zug gar nicht mehr mit Strom versorgt. Dies klingt in Train Sim World richtig gut und funktioniert auch super. Dies ist ein nettes Detail und erhöht den Realismus.


Rollmaterial

Wie schon am Anfang erwähnt enthält die Strecke die Züge der Baureihen Class 377 und 66.

Die Class 377 ist ein vierteiliger Elektrotriebwagen, welcher seinen Strom über eine Stromschiene aufnimmt. Im DLC ist dieser Zug sehr gut umgesetzt worden. Das Modell ist schön gestaltet und die Texturen scharf. Es wurde auf viele Details geachtet, so blinken beispielsweise die Türknöpfe beim Öffnen einer Tür. Die Geräuschkulisse ist qualitätiv hochwertig und sehr realistisch. Der Triebwagen verhält sich im Thema Fahrphysik auch sehr realitätsnah. Der Triebwagen ist einer der am besten umgesetzteste im ganzen Spiel.

Die Diesellokomotive Class 66 wurde aus den Great Western Express-Zeiten grundlegend überarbeitet. Ein großes neues Feauture ist der überarbeitete “Zugmonitor”. An diesem Bildschirm lässt sich unter anderem die Bremsart verändern. Die Fahrphysik wirkt akzeptabel und beim Testen sind keine großen Unterschiede zur alten Version aufgefallen. Der Sound ist ebenfalls akzeptabel und hat sich nicht verändert. Insgesamt ist die Lokomotive gut gelungen.


Szenarien

Es werden fünf Szenarien mitgeliefert, welche alle ohne Probleme funktionieren. Es gibt vier Szenarien mit der Class 377 und eines mit der Class 66. Insgesamt sind die Szenarien abwechslungsreich. Das interesanteste Szenario ist das der Class 66, bei welchem man Schüttgutwagen zu einem Erdrutsch bringen muss, damit dieser aufgeräumt werden kann. Auch interessant ist ein Szenario der Class 377, in welchem unterwegs eine Türstörung auftritt.


Fahrplanmodus

Es gibt 238 Fahrten für die Class 377, 12 Fahrten für die Class 66 und, falls vorhanden, eine Fahrt für die Lokomotiven Class 47/45/37/40/31. Somit hat man insgesamt 251 Fahrten im Fahrplanmodus. Aus Brighton fährt alle 10 Minuten ein Passagierzug ab, entweder nach Lewes, nach Seaford oder nach Eastbourne. Insgesamt gibt es eine große Abwechslung bei den Arten der Fahrten. Es herrscht auch genug KI-Verkehr aufgrund der Fahrplandichte.

Die Güterlokomotive Class 66 fährt zwischen Lewes und Newhaven und man muss die Güterwagen befüllen. Für Abwechslung ist somit gesorgt.

Die eine Fahrt für die “älteren” Lokomotiven aus anderen Add-Ons (Class 47/45/37/40/31) ist eine Railtour, also eine Museumsfahrt von Lewes nach Eastbourne. Es ist definitiv eine interessante Idee und fördert die Abwechslung.


Fazit und Bewertung

Das Add-On ist eines der besten, die aktuell für Train Sim World erhältlich sind. Die Gestaltung der Landschaft und die Geräuschkulisse(n)  sind nur zwei Gründe deshalb. Desweiteren ist der Fahrplanmodus abwechslungsreich und mit vielen verschiedenen Fahrten gefüllt. Wäre die Strecke etwas länger, hätte es für die 9 von 10 Punkten gereicht. Trotzdem aber eine absolute Kaufempfehlung für Liebhaber der britischen Eisenbahn.

Müsste ich das Add-On auf einer Skala von 1 bis 10 bewerten, so würde ich 8 von 10 möglichen Punkten vergeben.

Vergleich zu anderen Add-Ons für Train Sim World:

Great Western Express (8/10)

Rapid Transit (5/10)

NEC New York (3/10)

West Somerset Railway (5/10)

Ruhr-Sieg Nord (8/10)

Long Island Railroad (5/10)

Northern Trans-Pennine (5/10)

Main-Spessart Bahn (7/10)

Tees Valley Line (8/10)

Peninsula Corridor (8/10)

Rhein-Ruhr Ost (7/10)


Links

 

  • Bei Rail-Sim.de
  • Zum Steam-Shop

Das Add-On kostet zum Normalpreis 29,99€

Bildquelle: Steam

Auch interessant

[DTG/TSW ] LIRR M3 EMU Add-On jetzt erhältlich!

Gestern hat DTG ein neues Add-On für den TSW veröffentlicht: LIRR M3 EMU. Weitere Infos …

[Review] TSW/Rivet Games: DB BR 204 Add-On

Das erste Add-On eines Drittherstellers ist nun schon seit einiger Zeit erhältlich. Rivet Games gab …