Startseite / Train Sim World 2 - Neuigkeiten / Dovetail Games / [Review] Rush Hour: London Commuter

[Review] Rush Hour: London Commuter

Die dritte im Rush Hour-Bundle enthaltene Strecke ist seit geraumer Zeit erhältlich. DTG gibt dem Rail-Sim.de-Team die Möglichkeit, alle drei Rush Hour-Strecken für euch zu testen. Danke an Dovetail Games hierfür.


Inhalt

Als letztes Add-On in der “Rush Hour”-Serie erschienen, aber zählt hier auch der Spruch “Gut Ding will Weile haben?”. Zuerst aber ein Blick auf das, was ihr bekommt, wenn ihr euch für London Commuter entscheidet.

Die Basics: Die Strecke ist 50 Meilen (80 Kilometer) lang und führt vom Bahnhof Victoria in Englands Hauptstadt London zur Küstenstadt Brighton im Süden. Dabei ändert sich die Umgebung um die Strecke gewaltig. Vom sehr belebten Kern Londons wird es langsam immer ländlicher, bis man den Flughafen Gatwick erreicht. Dieser ist etwa die “Halbzeit” der Strecke. Von dort aus kommen die Bahnhöfe immer seltener. Betrieblich ist die Strecke sehr interessant; in London stößt man auf zahlreiche andere, innerstädtische Linien. Auch kommen neben dem halbstündlichen Southern-Zug zwischen London Victoria und Brighton die Gatwick Express-Züge hinzu, die zwischen der Hauptstadt und dem Flughafen pendeln. Doch dazu später mehr.

Enthalten als Rollmaterial sind zwei Fahrzeuge der “Electrostar”-Familie. Die Class 377/4 in der “Southern”-Lackierung ist ein DC-Elektrotriebzug und wird für die meisten Fahrten auf der Strecke verwendet. Daneben ist noch die Class 387/2 enthalten, welche für AC- sowie DC-Betrieb geeignet ist. Diese ist in der “Gatwick Express”-Lackierung gestaltet.

Damit die Strecke nicht langweilig wird, wurde eine Rekordanzahl an Fahrten für den Fahrplanmodus erstellt: Über 1200. Zudem sind wie üblich Tutorial, fünf Szenarien und einige Sammelobjekte enthalten.

 


Strecke

Die Strecke führt von London Victoria nach Brighton. DTG hat dazu noch den Regionalen Abzweig nach Reigate über Redhill gebaut. DTG hat auch hier wieder mal bewiesen, dass sie es können. London sowie Brighton wurden sehr gut nachgebaut. DTG steigert sich von Addon zu Addon, was auch mal gesagt werden muss. Die Rush Hour tut dieser Strecke sehr gut. Man hat sehr viel Betrieb, egal ob auf der Schiene oder am Bahnhof, was dem Addon sehr zu gute kommt. Die Ausgestaltung der Strecke ist wirklich sehr gelungen. Egal ob in der Stadt oder auf dem Land, da passt es einfach. Wer auf der Suche nach actionreichem Nahverkehr ist, wird hier fündig werden.


Bahntechnik

Die Bahntechnik ist auch hier wieder mal gut geworden. Die Signalisierung ist realitätsgetreu, laut Führerstandsmitfahrten von YouTube, umgesetzt worden. Die AWS Magnete liegen auch alle an den richtigen Positionen, so das man auch vorbildgerecht eine Warnung erhält falls das nächste Signal auf Halt oder Langsamfahrt stehen sollte. Die Gleise wurde hier auch sehr gut verlegt was einer ruhigen Fahrt zu gute kommt. Weder Geruckel noch Sprünge, wenn man abwärts oder aufwärts fährt, sind zu bemerken. In der Sache geht DTG die richtige Richtung.

 


Rollmaterial

Class 377/4

Der Elektrotriebwagen der Class 377/4 ist ein in Südengland häufig verwendetes Fahrzeug. Der Zug besteht aus vier Wagen und kann nur mit einer Stromschiene fahren. Seine Höchstgeschwindigkeit beträgt 100 mph (etwa 160 km/h).

Eine Neuerfindung ist er in Train Sim World nicht, da auch schon die Strecke East Coastway mit einer Class 377/4 erschienen ist. DTG hat jedoch einige Verbesserungen am gesamten Fahrzeug vorgenommen. Dazu gehört ein komplett neuer Sound, welcher auf den neusten Audioaufnahmen von Armstrong Powerhouse basiert. Dadurch klingt der Sound sehr realistisch und akkurat.
Eine weitere Überarbeitung galt dem PIS (Passenger Information System). Hier wurden die Anzeigen für das Zugziel und die Innendisplays verbessert. Die Schriftart an den Außenanzeigen ist nun realistischer und es werden außen als auch innen die nächsten Stationen angezeigt. “This train calls at East Croydon, Clapham Junction and London Victoria”

Class 387/2

Die Class 387/2 ist ebenfalls aus der “Electriostar”-Familie und sieht auf den ersten Blick gleich aus wie eine Class 377. Jedoch gibt es einige Unterschiede, wie zum Beispiel eine andere Art von verbauten Fenstern, ein modernisierter Führerstand und ein anderer Innenraum.
DTG hat für dieses Fahrzeug auch hier Sounds von Armstrong Powerhouse verwendet. Es werden aber nicht exakt die gleichen Aufnahmen verwendet, um die kleinen Unterschiede zwischen den Baureihen deutlich zu machen.

Auch hier ist der Sound zusammen mit dem Modell eine überzeugende Kombination und der Zug fährt sich sehr gut.


Szenarien und Fahrplanmodus

Die Szenarien sind halt leider etwas wenig und bieten kaum Ereignisse, was man sich von Szenarien wünscht. Bei den Szenarien hätte man ruhig etwas mehr wert auf unerwartete Halte setzen können, da diese Strecke schon sehr viel Verkehr hat. Den Mangel an Szenarien macht die Strecke aber mit ihren über 1.300 Fahrplanfahrten wieder gut. Diese sind gut gemacht und es kommt auch vor, dass man unerwartet an einem haltzeigenden Signal mal stehen muss, was bei dieser Strecke bestimmt nicht unüblich ist. Soviel Verkehr in den Fahrplanfahrten gibt es nur bei dieser Strecke. Leider ist aber der Verkehr etwas eintönig. Man hat nur die Class 387/2 und die 377/4. Ansonsten macht es doch sehr viel Spaß die Strecke zu erkunden.

 


Fazit und Bewertung

Die Strecke ist sehr gelungen und macht mit ihren massigen Fahrplanfahrten sehr viel Spaß. Eigentlich ist diese Strecke ein muss für Fans der Englischen Eisenbahn. Von mir eine klare Empfehlung. 

 

Potenzial: Auswahl, Streckenlänge, Möglichkeiten

+ Akzeptable Länge

~ Gleiche Strecke wie in Train Simulator

8 / 10 Punkten
Gestaltung

+ Hoher Wiedererkennungswert

+ Schöne Bahnhofsgestaltung

+ Schöne Landschaftsausgestaltung/-beleuchtung

10 / 10 Punkten
Bahntechnik

+ Gleisbau gut gelungen

+ Signale funktionieren

10 / 10 Punkten
Rollmaterial

+ Rollmaterial sieht insgesamt gut aus

+ Verbesserte Fahrzeuge (Sounds, Texturen, Funktionen)

~ Wiederverwertete Fahrzeuge; keine Neuen

8/ 10 Punkten
Szenarien und Fahrplanmodus

+ Realistischer Fahrplanmodus

~ Mittelmäßige Szenarien

8/ 10 Punkten

Für dieses Add-On vergeben wir 9 von 10 Punkten.

Vergleich zu anderen Add-Ons für Train Sim World:


Links

 

  • Bei Rail-Sim.de
  • Zum Steam-Shop

Das Add-On kostet zum Normalpreis 29,99€, auch erhältlich im Season Ticket zusammen mit Boston Sprinter und London Commuter.

 

Bildquellen: Steam, Steam

Auch interessant

[Review] Train Simulator 2022: Tohoku High Speed & Main Line

Just Trains gab unserem Newsautor komax die Chancen, die Tohoku High Speed & Main Line …

[RVG] Rivet Games Survey 2021 | Umfrage

Bei Rivet Games läuft wie im vergangenem Jahr eine Umfrage, weitere Infos dazu findet ihr …